pressezitate

18.4.2007 SN:
„Der renommierte Salzburger Saxophonist Robert Friedl hat mit der jungen Jazzgilde in einer intensiven Arbeitsphase ein neues Programm erarbeitet, dass er erstmals am 18. und 19. 4 2007 im Jazzit präsentieren wird.“

 

SN zum Musical „Nannerls Traumreise“ im Mozartjahr 2006:
„Die Musik schreibt der Salzburger Ausnahmesaxophonist Robert Friedl...“

 

SN 23.5. 05
„ Nicht nur in der Salzburger Jazzwelt gehört der Saxophonist Robert Friedl zu den großen seines Fachs. Als Bigbandmusiker sorgt(e) er bereits in jeder österreichischen Großformation (Nouvelle Cuisine, Austrian Jazzorchstra, Jazzbigband Graz, Upperaustrian Jazorchstra, etc für solistische Kicks und kompositorische Raffinesse.“

... „Für kleinere Besetzungen holt sich Friedl die internationale Jazzwelt gern nach Hause. Im Duo/Trio mit dem brasilianischen Gittaristen Pedro Tagliani erspielt sich die virtuose Formation stets standing ovations. Im neuen Quintett des Saxophonisten sorgen wiederum Musiker aus der Slowakei (Juray Bartos-Trumpet, Ondrej Krajnak-Piano) und Italien (Alberto Carlo Canevali-Drums, Luca Pisani-Bass) für improvisatorischen Rückenwind.

... Der Abend bot neben klanglich fein ausbalancierten Eigenkompositionen solistischen Einfallsreichtum in dem sich Bartos, Friedl und Krajnak als Musiker auf höchstem Niveau auswiesen.“ ...

SN: 12.3.05 Zu Lungau Bigband „The Monk’s Progress“ (LBB 2005)
„Der Großteil des neuen Programms „The Monk’s Progress“ stammt aus der Feder von Robert Friedl...

„Vor allem Robert Friedl, ansonsten Saxophonist im Erfolgsensemble, hatte wunderbare Adaptionen aus dem „Mönchsgut“ geschöpft, tolle Bläsersätze wechselten mit fabelhaften Soli. Der treibende Groove verschaffte den Stücken pulsierende Vitalität.“...

SN: Lungau Bigband Konzert „The Monk’s Progress
...“Robert Friedl lieferte beste Klänge und interessante Feinheiten“...

SN 23.1.04
R.F. lieferte mit den beiden brasilianischen Musikern Pedro Tagliani und Fernando Paiva einen höchst gelungenen Abend im Jazzit. Dabei brillierten die beiden Solisten Friedl und Tagliani...stlilistisch bewegten sie sich zwischen, Samba, Choro und Jazz, -ein langer ruhiger Fluss, manchmal melancholisch, manchmal lebensfroh....

Stadtleben 01 2004:
... „Als Preisträger zahlreicher Jazzbands war die Ausweitung des Wirkens auf interkulturellen Jazz nur eine Frage der Zeit. Mit Tagliani und Paiva hat er nun eine Formation, die Feuer und Musikalität gleichermaßen versprüht.“

SN 20.10.2000: Sax meets Guitar:
„Ein Konzert der Extraklasse bieten der brasilianische Gittarist P. Tagliani und Robert Friedl...“

SN: 18.10.07
„Heimische Jazzhelden:

Unter den Salzburger Jazzern ist der Saxophonist Robert Friedl einer der Großmeister. Wenn er in sämtlichen österreichischen Großformationen zu einem Solo ansetzt, kann man das deutlich hören. Den Latin-Jazzexperten zieht es nach Brasilien. ...Er verabschiedet sich am Samstag mit den beiden Kapazundern Pedro Tagliani und Alegre Correa. Der Abschiedsauftritt ist der Mittelpunkt des dreitägigen Festivals im Jazzit Salzburg...“

presseausschnitte

Bericht JazzIT

Kritik Duets

 

Kritik Duets 2

Kritik Duets 3

 

Kritik Monk